Italien

Florenz und Toskana

Sonntag 29.8. - Freitag 3.9.21

Florenz und Toskana

Sonntag 29.8. - Freitag 3.9.21

Die Toskana gilt als eines der beliebtesten Feriengebiete Italiens. Die malerische Landschaft mit ihren unzähligen kulturellen und historischen Schätzen, zusammen mit dem einzigartigen Charme und den tief verwurzelten lokalen Traditionen, ziehen jeden Besucher sofort in ihren Bann. Es locken Städte mit einer enormen Fülle an kulturellen und traditionellen Attraktionen. Weinberge, Kanäle, Museen, Galerien, prunkvolle Kirchen und Schlösser schaffen eine fast schon märchenhafte Atmosphäre. Siena gilt vielseits als schönste Stadt Italiens. Weltberühmt ist der zentrale Platz Piazza Il Campo.

Das Chiantital, das sich zwischen den Provinzen Florenz und Siena befindet, wird schon immer als Herz der Toskana betrachtet und ist für seine in der ganzen Welt renommierten Weine berühmt.

Unter den ungezählten schönen Städten Italiens nimmt Volterra sicherlich eine Sonderrolle ein und ist, wenn überhaupt, nur mit wenigen anderen Orten vergleichbar. 5D0 Meter über dem Meeresspiegel hoch auf der Anhöhe gelegen, stark befestigt hinter trutzigen Mauern und beeindruckenden Toren (heute noch erhalten) liegt die Stadt von weit her sichtbar und die gesamte Gegend beherrschend. Sie genießt einen grandiosen Ausblick! Ein weiteres Highlight in der Toskana ist jedoch der idyllische Ort San Gimignano. Bei einem Gang durch die Stadt fühlt ihr euch, als wärt ihr in einem historischen Freilichtmuseum, so viele Sehenswürdigkeiten und künstlerische Ecken wie die kleine Stadt zu bieten hat. In Certaldo - der Heimat des berühmten mittelalterlichen Dichters Giovanni Boccaccio besticht nicht durch Grösse und Eleganz. Vielmehr ist man als Besucher überrascht, ins Mittelalter zurückversetzt worden zu sein.

1. Tag: Schweiz – Poccibonsi Fahrt ab den Einsteigeorten Richtung Gotthard – Chiasso – Milano - Parma - Bologna - Florenz- Poggibonsi, Nachtessen und Übernachtung im Hotel Alcide ****. Die Stadt Poggibonsi liegt in der Provinz Siena, zwischen Siena und Florenz mitten im Chianti-Gebiet, wenige Kilometer von den schönsten Kunststädten und anderen kleinen und charakteristischen Dörfern der Toskana entfernt.

2. Tag Florenz mit dem Zug Heute besuchen wir die Kunst- und Kulturmetropole Florenz mit dem Zug. Der Dom von Florenz dominiert das Stadtbild und bildet zusammen mit dem Campanile und dem Baptisterium eines der grossartigsten Kunstwerke, die es auf dieser Welt zu bewundern gibt. Die Strenge und Schönheit der Stadt, der Stolz und die Festigkeit der Florentiner verkörpern sich im Palazzo Vechio auf einzigartige Weise. Mit einem Stadtführer werden wir die interessantesten Sehenswürdigkeiten der Altstadt besichtigen. Anschliessend bleibt Ihnen Zeit um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden, besuchen Sie die schönen Geschäfte auf dem Ponte Vecchio oder geniessen Sie einen italienischen Espresso. Rückfahrt mit dem Zug zurück nach Poccibonsi.

3. Tag Siena und Chianti-Tal mit Weinprobe In Siena erwartet uns der Stadtführer zu einer Besichtigung dieser bedeutenden Kunststadt. Höhepunkt ist die Piazza del Campo, der muschelförmige Platz. Der imposante Dom stellt eine Sehenswürdigkeit allererste Güte dar. Nach einer interessanten Führung fahren wir weiter in das Chianti-Tal. Diese hügelige Landschaft, in der sich Olivenhaine, Zypressen, Weinberge und Schlösser abwechseln, fasziniert alle Besucher. Sie werden mit eigenen Augen die Harmonie der Farben erleben, wie sie nur die Hügel in deser Gegend zu bieten haben. Es erwartet uns eine Weinprobe mit Nachtessen auf einem Weingut im Chiantigebiet.

4. Tag Volterra und San Gimignano Volterra, eine atemberaubende, etruskische Stadt die mit historischen Bauten und Naturwunder lockt. Allein die Anreise nach Volterra bietet eine wertvolle Erfahrung, durch die verwinkelten Strassen und die schönsten Landschaften der Toskana hindurch. Diese ehemalige Etrusker-Siedlung liegt auf einer Anhöhe mit herrlichem Blick auf die Umgebung. Beim Eintritt in die Stadt Volterra passiert man das antike Dorfportal. Erst im April 2013 wurde Volterra der Ehrentitel „Stadt“ verliehen. Nicht seiner Einwohnerzahl wegen – welche sich heute auf rund 11 000 Einwohner zählen lässt – sondern aufgrund seines reichen, historischen Erbguts. Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Besuch einer Alabasterwerkstatt. San Gimignano, die Stadt im Westen der Toskana, wurde 1990 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. San Gimignano, die "Stadt der Türme" muss man besuchen, denn sie ist nicht nur die Stadt mit den besterhaltenen, sogenannten Geschlechtertürmen, sondern bietet ihren Gästen noch viele andere historische Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören die Porta San Giovanni, die im 13. Jahrhundert entstand, wie der Palazzo del Podestá und der Palazzo del Popolo. Einem mittelalterlichen Brunnen verdankt die pittoreske Piazza della Cisterna ihren Namen. Ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert stammt der Torre Grossa, der einzige Turm der Stadt, den man besichtigen und besteigen kann, um die wunderbare Aussicht zu geniessen. Jede Familie versuchte die anderen mit immer höheren Türmen zu übertreffen und noch heute zeugen diese beeindruckenden Strukturen von diesem Wettstreit. Das mittelalterliche Gefüge der Stadt ist weitgehend intakt geblieben und man kann San Gimignano mit seiner grossen Zahl von Kunstschätzen eigentlich als Freilichtmuseum bezeichnen.

5. Tag Certaldo Alta Fahrt entlang der typischen Hügel in der Landschaft Toskanas: Zypressen, Weinberge, Landhäuser, Burgen und mittelalterliche Dörfer säumen den Weg. Certaldo liegt im Tal der Frisa zwischen Empoli und Poggibonsi. Das Städtchen Certaldo ist in zwei Teile unterteilt. Einem oberen von Stadtmauern umgebenen Teil, Certaldo Alto, und einem modernen im unterliegenden Tal gelegenen Teil. Eine Standseilbahn verbindet im 15-Minuten-Takt das Zentrum der Unterstadt mit dem historischen Stadtkern. Certaldo ist der Geburtsort des berühmten italienischen Schriftstellers Giovanni Boccaccio. Der alte Stadtkern bewahrt die originelle Struktur eines mittelalterlichen Dorfes, mit Palast Pretorio, Kloster, Kirchen, Türme und Festungen. Ein Stadtspaziergang ist daher sehr zu empfehlen. Hier bieten sich viele wunderbare toskanische Fotomotive. Von der Altstadt aus hat man an klaren Tagen einen fantastischen Ausblick auf die Toskana und in der Ferne lassen sich sogar die berühmten Türme San Gimignanos erkennen.

6. Tag Heimreise über Florenz - Pisa - Massa - Genua - Tortona - Milano - Tessin - Gotthard zu unseren Aussteigeorten.

Blue Star

Blue Star - ein Bus der Superlative. Exklusive Ausstattung! Lederbestuhlung mit nur 3 Luxussitzen nebeneinander, dadurch geniessen Sie viel Freiraum,verstellbare Fussraster, Panorama Glasdach. Spezial Küche mit allen Extras wie Heissluftbackofen, Bierzapfanlage, Abwaschmaschine u.v.m. Auf 14 Meter Fahrzeuglänge ist das Fahrzeug mit nur 34 + 1 Plätze ausgestattet. Überzeugen Sie sich selber von diesem luxuriösen Fahrzeug!

Abfahrtsorte

05.30 Uhr St.Gallen

05.50 Uhr Wil

06.00 Uhr Eschlikon

06.30 Uhr Winterthur

07.00 Uhr Zürich

07.30 Uhr Baar

08.00 Uhr Luzern

08.30 Uhr Erstfeld

Zubringerbus

06.30 Uhr Bern

06.45 Uhr Solothurn

06.55 Uhr Deitingen

07.15 Uhr Olten

07.45 Uhr Neuenkirch


Termine | Preise | Onlinebuchung


Buchungspaket
29.08. - 03.09.2021
6 Tage
Doppelzimmer
Belegung: 2 Erwachsene
Fr. 885.00
29.08. - 03.09.2021
6 Tage
Einzelzimmer
Belegung: 1 Erwachsener
Fr. 1040.00
6 Tage ab
Fr. 885.00
Doppelzimmer
Einzelzimmer-Zuschlag Fr. 155.00
JETZT BUCHEN